Die alliierten Vorbehaltsfilme aus der Zeit des Dritten Reichs – mit Verknüpfungen

Als Vorbehaltsfilme werden Spielfilme bezeichnet, deren Vorführung in der BRD nur unter Einschränkungen, d.h. nur in geschlossenen Bildungsveranstaltungen mit „sachkundiger Einführung“ aufgeführt werden. Im Jahre 1945 gab das Oberkommando der alliierten Siegermächte, um die Umerziehung durch Filme aus der Zeit des Nationalsozialismus nicht zu gefährden, die später Vorbehaltsfilme genannten über 40 deutschen Filme nicht zur … Die alliierten Vorbehaltsfilme aus der Zeit des Dritten Reichs – mit Verknüpfungen weiterlesen

„Heimkehr“ (1941) – Deutscher Spielfilm

Zum Film: https://archive.org/details/Heimkehr1941FullMovieHD1080p Heimkehr ist ein Spielfilm von 1941. Die Dreharbeiten wurden in Chorzele/Polen und Ortelsburg/Ostpreußen gedreht. Die Uraufführung fand am 23. Oktober 1941 in Berlin (Ufa-Palast am Zoo und U.T. Wagnitzstraße) statt. Handlung: "In der Woiwodschaft Luzk wird die wolhyniendeutsche Minderheit von der polnischen Mehrheit drangsaliert. Der Arzt Dr. Thomas hat für notwendige Operationen … „Heimkehr“ (1941) – Deutscher Spielfilm weiterlesen