Die Macht der Liebe. Von Knut Hamsun (1859 – 1952)

Plötzlich sagte Frau Hanka mit ruhiger Stimme: So, seid jetzt still! Öien will sein zweites Gedicht vorlesen. Paulsberg und Irgens schnitten heimlich eine Grimasse, aber keiner der beiden sagte etwas; Paulsberg nickte sogar ermunternd. Als es still wurde, erhob sich Öien, trat etwas zurück und sagte: Das kann ich auswendig. Es heißt: Die Macht der … Die Macht der Liebe. Von Knut Hamsun (1859 – 1952) weiterlesen

Germanischer Glaube an Wiedergeburt

Der Seelenglaube führt die Menschen zum Unsterblichkeitsglauben, zum Glauben an die Seelenwanderung und zu ähnlichen Vorstellungen, die freilich im niederen Volksglauben der Reinheit, Erhabenheit und Tiefe entbehren. In der Hölle oder bei den Göttern leben die Seelen ewig fort, im Übrigen wird über die Zeit, welche einzelnen Gespenstern zugemessen ist, nichts Bestimmtes gesagt. Die meisten … Germanischer Glaube an Wiedergeburt weiterlesen