„Wo findet man unter allen Völkern solche Menschen?…“ Die leiblichen Merkmale der Germanen. Von Prof. Dr. Hans F. K. Günther

Nach dem Eindringen der Germanen in den Bereich der hellenistisch-römischen Mittelmeerwelt und ihrer Ränder sind diese Germanen nun oft nach leiblichen und seelischen Zügen von hellenischen und römischen Schriftstellern beschrieben und später auch von römischen Bildhauern durch Bildwerke dargestellt worden, so daß von jetzt ab solche Zeugnisse die vor- und frühgeschichtlichen Zeugnisse der Gräberfunde ergänzen können. Die … „Wo findet man unter allen Völkern solche Menschen?…“ Die leiblichen Merkmale der Germanen. Von Prof. Dr. Hans F. K. Günther weiterlesen

Frömmigkeit indoeuropäischer Artung. Von Prof. Dr. Hans F. K. Günther

Es zeigt sich unverkennbar, daß indogermanische Frömmigkeit nicht in irgendeiner Furcht wurzelt, weder in Furcht vor der Gottheit noch in Furcht vor dem Tode. Der Satz des spätrömischen Dichters, menschliche Furcht habe die Götter geschaffen (Statius, Thebais III, 661: primus in orbe fecit deos timor), kann auf die höchsten Erhebungen indogermanischer Frömmigkeit nicht angewandt werden. … Frömmigkeit indoeuropäischer Artung. Von Prof. Dr. Hans F. K. Günther weiterlesen