August Graf von Platen (1796–1855): Das Grab im Busento

Nächtlich am Busento lispeln, bei Cosenza, dumpfe Lieder, Aus den Wassern schallt es Antwort, und in Wirbeln klingt es wider! Und den Fluß hinauf, hinunter, ziehn die Schatten tapfrer Goten, Die den Alarich beweinen, ihres Volkes besten Toten. Allzufrüh und fern der Heimat mußten hier sie ihn begraben, Während noch die Jugendlocken seine Schulter blond … August Graf von Platen (1796–1855): Das Grab im Busento weiterlesen

Auf dass Deutschland lebe!

https://www.youtube.com/watch?v=KFy-O0cP8f8 Wach auf, Deutscher! wach auf! Deutschland ist in Gefahr! Steh auf, Deutscher! steh auf! Gefahr, wie niemals war! -- Dich hasst ein Gegenvolk, der Teufel scheint sein Gott, Buchstaberei sein Nam', will Knecht dich oder tot, Raubt aus, verheert die Welt, wirrt sie zum Einerlei, Verdreht Leib, Seele, Geist, dass sein Nam' einzig sei. … Auf dass Deutschland lebe! weiterlesen

Karl Bröger (1886 – 1944): Deutschland stirbt nicht

Vorhin ist ein Buch angekommen. Für einen Heller und einen Knopf gekauft. Staubig, doch augenscheinlich schimmelfrei - vom Dachboden, nicht aus dem Keller: Karl Bröger, Sturz und Erhebung - Gesamtausgabe der Gedichte, Eugen Diederichs Verlag, Weimar 1943, 243 Seiten. Karl Bröger (1886 - 1944), in die Geschichte der deutschen Literatur eingegangen, aber heute fast vergessen, … Karl Bröger (1886 – 1944): Deutschland stirbt nicht weiterlesen