„Wie die Deutschen schon immer erniedrigt wurden“ – 150 Jahre Vernichtungskrieg gegen Deutschland. Wie lange noch? (Video 18:48)

 

***

https://wp.me/p2UUpY-3Rh

Gedanken über Hans-Joachim Müller und ein möglicherweise bevorstehendes deutsches Kaiserreich. – Update: Wird die Gründung des Heiligen Deutschen Reiches am 1. Januar 2021 ausgerufen?

Exif_JPEG_PICTURE
Georg Friedrich Ferdinand Prinz von Preußen, Urenkel des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II. aus dem Hause Hohenzollern, und seine Ehefrau Sophie (2011) . – Foto: wikipedia

Auf YouTube hat Hans-Joachim Müller in wenigen Wochen großen Zulauf bekommen. Als antimerkelistischer politischer Aktivist hat er sich vor zwei Jahren zu Donald Trump bekehrt und erhofft von ihm und den Führern der anderen alliierten Besatzermächte, dass sie – womöglich im Zuge der derzeitigen Militärübung DEFENDER-Europe 20 und einer neuen Jalta-Konferenz am 9. Mai 2020 – Deutschland von der BRD-Verwaltung befreien und das Deutsche Reich von 1871, mit einem Monarchen an der Spitze, wiederherstellen werden.

Es ist rührend, zugleich ein wenig beklemmend, zu erleben, wie dankbar, hoffnungsvoll und begeistert unsere gepeinigten deutschen Landsleute die täglichen Videos von Hajo Müller kommentieren und wie sie sich an die von ihm gereichte Rettungsplanke – oder Strohhalm? – klammern.

Wir fühlen stark, dass das BRD-System nach 70 Jahren an sein Ende kommt. Die schon überschnappende Propaganda der regierungstreuen Großmedien (→ Lügenpresse) übertrifft die Durchhaltepropaganda der DDR-Führung vor der Wende 1989/90. Doch was nach einem allfälligen Ende kommt, weiß niemand genau im voraus. Wir streben dieses oder jenes Ziel an, aber was geschehen wird, wissen wir nicht.

Im allgemeinen gilt die Regel: durchgesetzt werden die Pläne der Machthabenden, sofern sie nicht durch stärkere, höhere Macht durchkreuzt oder umgelenkt werden.

Staats- und völkerrechtlich gesehen ist die Bundesrepublik Deutschland ein Verwaltungsprovisorium im Auftrag der alliierten Siegermächte. Irgendwie musste nach dem Krieg das Leben ja weitergehen. Das Deutsche Reich existiert als Völkerrechtssubjekt zwar fort, es ist jedoch – trotz mancher Wiederbelebungsversuche – weiterhin desorganisiert und handlungsunfähig.

Mit einem Zusammenbruch oder sonstigen Verschwinden der BRD steht das Deutsche Reich erneut auf der Tagesordnung. Einem Anknüpfen an das Dritte Reich würde heute keine alliierte Siegermacht zustimmen. Es würde auch am Bewusstseinsstand der BRD-„Bevölkerung“ scheitern.
Die Weimarer Republik kam durch Putsch an die Macht (Novemberrevolte), Kaiser Wilhelm II. wurde widerrechtlich zur Abdankung gezwungen, so dass ihre Rechtsgültigkeit schon immer fraglich war.
Die Gründung eines neuen deutschen Staats durch eine Verfassunggebende Versammlung ist zwar im Grundsatz möglich. Doch hat das deutsche Volk in seiner politischen, moralischen und geistigen Verfassung nach 75 Jahren „eingepflanzten Irreseins“ (Dr. Rigolf Hennig) die nötige Reife dazu? Muss es nicht zuerst von seinem Irresein gesunden? Auch das Vorhandensein einer gültigen deutschen Verfassung, der Bismarckschen Reichsverfassung, spricht gegen einen solchen Versuch.

So ist die Wiederherstellung des deutschen Kaiserreichs unter alliierter Kontrolle nicht undenkbar. Vorübergehend könnte eine Militärdiktatur (→  Diktatur), unterstützt von Polizei und freiwilligen Bürgerwehren, für Sicherheit, Recht und Ordnung sorgen. Im Hinblick darauf äußert Hans-Joachim Müller interessante Gedanken.

Wäre das nicht eine feine Sache?

Doch da klingt uns in den Ohren die Mahnung eines großen deutschen Staatsmanns:

Glaube niemals an fremde Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes.
(Adolf Hitler, aus seiner ersten Rede als Reichskanzler im Berliner Sportpalast, 10. Februar 1933)

Jedoch hat es das globalistische BRD-Regime, vor allem seit 1990, geschafft, das deutsche Volk zu vermindern, zu schwächen, zu verdrehen, wehrlos zu machen, zu lähmen, in Scheintod zu versetzen. Wenn unser Volk nicht erwacht und aufsteht, ist sein Ende besiegelt. (→ Autogenozid, Multikulturalismus, Schuldkult, Selbstabschaffung Deutschlands, Umerziehung, Völkermord am deutschen Volk seit 1945)

Welches Interesse sollten Trump, Putin, Johnson, Macron, Xi Jinping an einem völkisch fortlebenden deutschen Staatsvolk in einem souveränen deutschen Nationalstaat haben? Angenommen, für ein solches Interesse gibt es Gründe, so sind sie naturgemäß nicht uneigennützig.

Ein Grund für Russland kann sein, dass es an seiner Westgrenze kein islamisches Kalifat mit enteuropäisierter, globalistischer Mischbevölkerung will. So spricht Valeriy Pyakin (Fonds Konzeptueller Technologien) offen davon, die europäischen Nationalstaaten sollten, zu ihrem eigenen Wohl, als Teilstaaten in ein russisches oder neuaufgelegtes Sowjetreich eingegliedert werden (vgl. Putin lädt zur (Jalta-) Konferenz)

Und Donald Trump? Will er, weil er einige deutsche Vorfahren hat, edelmütig dem deutschen Volk zu Freiheit und Selbstbestimmung verhelfen?

Am ehesten könnten europäische Führer für ein Wiedererwachen der deutschen Nation Interesse gewinnen – im wohlverstandenen Überlebensinteresse ihrer eigenen Nationen. Doch wären dies schwerlich die Führer, die derzeit regieren, und es werden wohl auch – zunächst wenigstens – nicht die Führer jener Staaten sein, die ihr Bestehen dem Landraub am Deutschen Reich verdanken.

Die große Gefahr ist, dass wir Deutschen vom Regen in die Traufe kommen. In der Traufe ist es bekanntlich noch nässer als im Regen. Es kommt weniger auf den Namen „Deutsches Reich“ an. Der Name allein verbürgt Freiheit und Souveränität nicht. Auf den Inhalt kommt es an.

Dem Anschein nach sind Globalisten und Rechtspopulisten gegnerische Parteien. Bei genauerem Hinsehen stellen wir jedoch fest, dass hinter den sich bekämpfenden Parteien verschiedene Gruppen desselben alten Völkerfeindes stehen.

Die Globalisten sind von der internationalen Hochfinanz gesteuert und weitgehend mit dem „Tiefen Staat“ (Deep State) identisch, welchen Trump vorgeblich bekämpft.

whatsapp-image-2018-02-14-at-22.20.13
König Kyros II. und Donald Trump – die heidnischen Gesalbten ( = Messiasse) Israels (Großfoto). – Foto: prophecynewswatch.com

Doch auch die Rechtspopulisten sind dem Völkerfeind ergeben. Darauf gibt es untrügliche Hinweise. Trump ist von Zionisten und Chabad Lubawitschern umringt (→ The Happy-Go-Lucky Jewish Group That Connects Trump and Putin), auch seine Tochter Ivanka und sein Schwiegersohn Jared Kushner gehören zu ihnen. Ist es da nicht logisch, dass Trump unter ihrem Einfluss steht? Jedenfalls macht er Politik für sie (Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels, Genehmigung für israelischen Landraub, Förderung des Tempelprojekts), und er macht Gesetze und Verordnungen für sie (Verschärfung des Anti-„Antisemitismus“). Die Israeliten rühmen Donald Trump und prägen Münzen, die ihn als zweiten Cyrus, also als gojischen Gesalbten (Messias) Israels zeigen.

Kann es nicht so sein?: Erst zersetzen die frankistischen Sabbatianer die weißen Völker moralisch und zermürben die Globalisten sie mit völkermörderischer Überfremdungs- und Volkstodpolitik; dann kommen die Rechtspopulisten und spielen den Retter, indem sie den Nationen Fortbestehen versprechen unter der Bedingung, dass sie sich Israel unterwerfen. Ein Kesseltreiben durch verschiedene Abteilungen desselben Feindes – ist es nicht das, was wir erleben? (Siehe Die neue Rechte & die Israel Connection; Gauland (AfD): Zur Not für Israel kämpfen und sterben)

Wie frei würde ein Deutsches Reich mit einem deutschen Kaiser sein (in monarchischer Sicht ist Georg Friedrich Prinz von Preußen als Oberhaupt des Hauses Hohenzollern legitimer preußischer und deutscher Thronprätendent), wenn Seine Königlich Kaiserliche Hoheit in Yad Vashem Schuldzerknirschung bekundete und mit Kippa auf dem Haupt an der Klagemauer oder im Vorhof eines neuerrichteten Dritten Tempels betete? Was für eine Freiheit wäre das, wenn Horst Mahler, Ursula Haverbeck, Sylvia Stolz, Alfred Schaefer und so viele andere deutsche Freiheitskämpfer weiter hinter Gittern schmachten müssten, nun in kaiserlichen statt in bundesrepublikanischen Gefängnissen?

Wird in einem Deutschen Reich von Trumps und Putins Gnaden Freiheit der Information, Meinung, Presse und akademische Freiheit bestehen? Werden aufgenötigte Geschichtsauffassungen hinterfragt und nötigenfalls korrigiert werden dürfen? Wird der Nürnberger Prozess (Nürnberger Tribunal) revidiert werden können? Wird ein Gemeinderat die Freiheit haben, die Umbenennung eines Marktplatzes in Horst-Wessel-Platz oder Adolf-Hitler-Platz zu beschließen? Wird eine nationalsozialistische Bewegung zugelassen werden? Werden Deutsche ungestraft deutsche Symbole gebrauchen und sich deutsch grüßen können? Das sind nur Beispiele, um die Gesinnung, politische Ausrichtung und tatsächliche Freiheit eines solchen „Deutschen Reiches“ zu testen.

Gehört es nicht auch zur Freiheit, dass Deutsche ihren Glauben nach bestem Wissen und Gewissen selbst wählen und ihre Lebensart im Dienst an der deutschen Volksgemeinschaft selbst bestimmen und dass sie nicht gezwungen werden, entweder die sogenannten Noachidischen Gebote des Moses ben Maimon anzunehmen oder enthauptet zu werden (siehe Mischne Tora)?

Denn das Volk und das Königreich, das dir [Israel] nicht dienen will, wird umkommen, und diese Nationen sollen vollständig vertilgt werden.
(Jesaja 60,12)

Sollte es wirklich so schnell und in die Richtung gehen, wie Hans-Joachim Müller annimmt – er meint ja, faktisch habe die BRD am 12. März 2020 aufgehört zu bestehen und ab dem 9. Mai 2020, mit „Jalta 2“, werde das Deutsche Reich wiederhergestellt -, dann sind die geäußerten Bedenken und Fragen dringlich.

(Damit ist die grundsätzliche Frage, ob die neue Herrschaft eines alten Adels überhaupt wünschenswert ist, das Für und Wider noch gar nicht berührt.)

So herablassend abfällig (wenngleich nicht gehässig), wie Hans-Joachim Müller über „Adi“ und das Dritte Reich redet, so beflissen wie er das Feindbild Vatikan pflegt und gleichzeitig von dem anderen Hügel Zion schweigt, steht zu befürchten, dass sein „Deutsches Reich“ die erwähnte Traufe sein wird. Oder meint Müller mit „Vatikan“ in Wirklichkeit „Israels Geheimvatikan“, nach dem gleichnamigen Werk von Wolfgang Eggert (Bd. 1, 2, 3)? Die Klarstellung liegt bei ihm.


 

Nachtrag am 27. Mai 2020:

Zehn Wochen sind seit meinem Artikel vergangen. Vieles ist seitdem geschehen. Spezial-Informierte (siehe hier) wollen wissen, dass die „Jalta-2“-Konferenz hochgeheim stattgefunden habe, Abkommen seien unterzeichnet worden, ja das Kaiserreich bestehe „formal“ schon. Aber auch mein Gesichtsfeld hat sich unterdessen geweitet.

Viele esoterisch eingestellte Zeitgenossen weltweit und in Deutschland, darunter „Q-Anon„-Anhänger, glauben, dass ein kosmischer Kampf zwischen Dunkelkräften und Kräften des Lichts im Gange sei und dass in gewaltigen Weltraumschlachten die Dunkelkräfte geschlagen und zurückgedrängt würden. Seinen irdischen Ausdruck finde dieser Wandel zum Positiven darin, dass die Guten, verkörpert durch Patrioten wie Trump, Putin und sogar Xi Jinping allmählich die Oberhand über die böse Kabale – Rothschild, Rockefeller, Clinton, Soros, Gates … – gewännen und, wenn sie sich endgültig gegen die alte satanische Elite durchsetzten, ein neues goldenes Zeitalter des Lichts auf Erden inaugurieren würden. Schaut man sich die Ziele und Methoden der irdischen Protagonisten dieser angeblichen Lichtkräfte jedoch näher an, erheben sich Zweifel. Ich glaube nicht, dass dieses geistige Licht echt ist. Ich sehe hinter beiden Parteien dieselbe dirigierende Hand, welche die Menschheit aus einem Zeitalter satanischer Dunkelheit in ein Zeitalter luziferischen Scheinlichts manövrieren will. Vielleicht wird die angekündigte spektakuläre Bloßstellung und Entmachtung der alten Elite mit Schauprozessen und öffentlichen Hinrichtungen ja stattfinden, aber nur, um das alte Ausbeutungs- und Unterdrückungssystem durch einen perfektionierten Totalitarismus zu ersetzen. Das alte System wird gestürzt und zerschlagen, um für den eigentlichen „Novus Ordo Seclorum“ – die Neue Ordnung der Jahrhunderte (Zeitalter, Welten, Ewigkeiten), Platz zu machen.

Wenn diese Intuition richtig ist, dann handelt es sich gleichsam um den Übergang vom Sockel der Dollar-Pyramide zu ihrer darüberschwebenden Spitze. Das Auge ist das Auge luzifer/satans, materialisiert in einer von ihm programmierten künstlichen Intelligenz, umgleißt von einem kalten, erborgten Pseudo-Licht. Dorthinein soll die Menschheit teils gelockt, teils getrieben werden, letztendlich um satan, dem falschen Gott, zu  huldigen.

Gunther M. Michel

dollarpyramide-24184043


 

Lesenswerter externer Artikel zu diesem Thema unter politischem Aspekt:

„Ein Kaiser von Besatzers Gnaden…“:
https://die-heimkehr.info/meinungen-und-kommentare/7790/


 

UPDATE Juni 2020:

Wird die Gründung des Heiligen Deutschen Reiches am 1. Januar 2021 ausgerufen?

http://ask-2.scienceontheweb.net/Selin/2020/78.html

***

https://wp.me/p2UUpY-3tX