Other Losses / Der geplante Tod – Die verschwiegene Geschichte Deutschlands nach 1945 (Artikel, Buch und Film)

Zum Filmvideo (deutsch synchronisiert):

https://archive.org/details/OtherLosses-DieVerschwiegeneGeschichteDeutschlandsNach1945

Other Losses Videotitel

https://archive.org/details/OtherLosses-DieVerschwiegeneGeschichteDeutschlandsNach1945

Beschreibung:

„Other Losses – Die verschwiegene Geschichte Deutschlands nach 1945“

Bevor Julian Assange und Edward Snowden mit ihren Enthüllungen über US-Geheimdokumente die Welt in Erstaunen versetzten, veröffentlichte der Kanadier James Bacque bereits 1989 sein Buch „Other Losses“. Das Vorwort schrieb der US-Militärhistoriker Oberst Dr. Ernest F. Fisher.

Es ist eine detaillierte Aufarbeitung, wie die US-Armee und die französische Armee schuldig wurden am Tod von etwa einer Millionen deutscher Kriegsgefangener – auf höchsten Befehl, jedoch unbemerkt von der Weltöffentlichkeit.

Gemeinsam mit dem Historiker der US-Armee wertete Bacque zahlreiche amerikanische Dokumente aus. So konnten sie nachweisen, daß unmittelbar nach der deutschen Kapitulation General Dwight Eisenhower, später Präsident der Vereinigten Staaten, den Befehl erteilt hatte, den unter freiem Himmel eingezäunten Millionen deutscher Soldaten und Zivilgefangenen Wetterschutz und Nahrung zu verweigern.

Der Morgenthau-Plan für die „Pastoralisierung“ Deutschlands (Pastoralisierung = Umwandlung in Weideland) war 1944 von Roosevelt und Churchill auf einer Geheimkonferenz entworfen worden. Er sah die Aushungerung von Millionen Kriegsgefangenen und Zivilisten vor – einschließlich der aus dem Osten vertriebenen Deutschen.

Unter dem Deckmantel „Reparationen“ wurden industrielle Erzeugungsstätten geplündert und alles noch Brauchbare abtransportiert. Es fand der wohl größte Patentraub aller Zeiten statt – insbesondere durch die Entführung deutscher Spezialisten und hoch ausgebildeter Fachkräfte.

Erst 1946 hat sich durch eine außerordentliche, internationale Hilfsaktion die Lage für das geschundene Volk etwas gebessert. Sie wurde geleitet von dem Amerikaner Herbert Hoover („Hoover Food“) und dem Kanadier MacKenzie. Unsere Dokumentation – basierend auf insgesamt drei Büchern von Bacque – zeigt erstaunliches und erschütterndes neues Bildmaterial, ergänzt durch Interviews mit amerikanischen Kommandanten der Todeslager und mit deutschen Opfern, die diese unmenschlichen Strapazen überlebt haben.–> http://brd-schwindel.org/other-losses-die-verschwiegene-geschichte-deutschlands-nach-1945/–&gt; http://k-networld.de/2016/05/16/other-losses-die-verschwiegene-geschichte-deutschlands-nach-1945/Der geplante Tod – Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern 1945-1946_Leseprobe PDF 18 Seiten–>  https://deutschelobby.files.wordpress.com/2013/08/der-geplante-tod-deutsche-kriegsgefangene-1945-1946-xx.pdfTodespläne für das Deutsche Volk–> http://www.postswitch.de/wissenswertes/todesplaene-fuer-das-deutsche-volk.htmEnglisch:James Bacque bestselling author joined us to discuss suppressed history of WWII. > https://www.youtube.com/watch?v=_RzFgopQA6A <

While researching a book about the French resistance, Author James Bacque stumbled upon the evidence of the deaths of German prisoners in American and French death camps after WWII, this research later became his book „Other Losses“ which details the accounts of German prisoners of war which otherwise would have been largely unknown. Over 1 million prisoners in Germany were casually exterminated in allied camps

Other losses sold over 200,000 copies worldwide along with his extraordinary work in writing other books such as Our Fathers War and Crimes and Mercies that have become best-sellers published around the world with over 260,000 copies sold.
Mr Bacques work has become threatened because the literary and historical establishment assisted by the government and police of Canada and the USA have made it impossible to reach readers through former publishers.
Website: http://www.jamesbacque.com

Latest talk at Toronto University:

Peace for German (About the Book ‚Other Losses‘): https://www.youtube.com/watch?v=2AgwtJ4C_iM

More Documentaries –> https://archive.org/details/WorldWar1WorldWarIWw1Wwi-WorldWar2WorldWarIiWw2Wwii2

Quelle: https://archive.org/details/OtherLosses-DieVerschwiegeneGeschichteDeutschlandsNach1945

***

Das Buch James Bacque, Der geplante Tod – Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern 1945-1946 ist im Buchhandel erhältlich. Das Vorwort zum Buch (18 Seiten) zum Lesen und Herunterladen (PDF):

Klicke, um auf der-geplante-tod-deutsche-kriegsgefangene-1945-1946-xx.pdf zuzugreifen

Alternativ: der-geplante-tod-deutsche-kriegsgefangene-1945-1946-xx

***

Metapedia-Artikel über den Autor James Bacque (Original: hier):

Bacque, James

James Bacque B.A.

James „Jim“ Watson Bacque (Lebensrune.png 19. Mai 1929 in TorontoKanadaTodesrune.png 13. September 2019 in Midland, Provinz Ontario) war ein kanadischer Autor, Publizist und Historiker, der durch seine Arbeiten über das Schicksal deutscher Kriegsgefangener in den Fängen der Alliierten bekannt wurde. Er war viele Jahre mit Professor Dr. phil. Alfred de Zayas befreundet, die sich regelmäßig austauschten.

Leben und Werk

James Bacque – The Death of Millions of German Prisoners After World War II.png

Barcque studierte am Upper Canada College in Toronto Geschichte und Philosophie und beendete sein Studium 1952 mit dem Hochschulgrad eines Bachelor of Arts. Seit dem Jahr 1989 wurden politische Bücher von Bacque über das Schicksal deutscher Soldaten als Kriegsgefangene der Alliierten nach dem Zweiten Weltkrieg veröffentlicht.

Bacque trat den quellenbelegten Nachweis an, daß die Amerikaner stets danach strebten, die Lebensgrundlagen der Deutschen dauerhaft zu zerstören und daß sie einen neuen Völkermord an Deutschen zu verantworten hätten. Bacque sprach in seinem Buch von mehr als 5 Millionen deutscher Soldaten, die in amerikanischen und französischen Kriegsgefangenenlagern unter menschenverachtenden Umständen interniert gewesen waren. Er warf den USA vor, Dwight D. Eisenhower habe den Tod von einer Million deutscher Kriegsgefangener wissentlich herbeigeführt.

Verschwiegene Schuld. Die Alliierte Besatzungspolitik in Deutschland nach 1945

Ein Werk von James Bacque

Bacque, der mit einer Studie über das alliierte Lagersystem für deutsche Kriegsgefangene bekannt wurde, hat mit seinem Buch „Verschwiegene Schuld“ die alliierte Bevölkerungspolitik dargestellt. Bacque fand mit seiner Untersuchung heraus, daß die Alliierten mit ihrer Politik an jahrzehntealte Pläne anknüpften, mit denen sie bereits in ähnlicher Weise ihre Ziele verfolgt hatten (S. 142 ff). Die alliierte Bevölkerungspolitik hatte es deshalb leichter, weil sie mit ihrer desintegrierenden Wirkung nicht mit den Zwängen konfrontiert war, die für die deutsche aus der versuchten integralen Lösung der Versailler Minderheitenkonflikte resultierte.

Die Alliierten hatten die Nahrungsmittelproduktion des Deutschen Reiches eingehend studiert. Ihnen war bekannt, daß sie mit der Abtrennung der „Kornkammer“ des Reiches, der an Landwirtschaft reichen Ostgebiete, den Deutschen 25 % ihrer landwirtschaftlichen Nutzflächen wegnahmen – während gleichzeitig der größte Teil der männlichen Arbeitskräfte in Gefangenschaft war (S. 104). Hinzu kam die drastische Verringerung der Düngerproduktion von 2.113.000 Tonnen im Zeitraum 1938/39 auf nur noch 782.000 Tonnen 1945/46 (S. 106). Die Nahrungsmittelversorgung ließ man hierdurch teilweise auf eine Zuteilung von 450 Kilokalorien pro Tag zusammenbrechen. Durch die niedrige Lebensmittelzuteilung stieg die Sterberate der Zivilbevölkerung um ein Vielfaches an, wodurch der Morgenthau-Plan in demographischer Hinsicht seine Umsetzung fand. Ein Vorgang, der mittels salopper, aalglatter Formulierungen als „günstig“ bezeichnet wurde. Der Militärgouverneur der US-Zone, Lucius D. Clay, hieß das Ansteigen der Sterberate sogar willkommen (S. 120). Lebensmittelhilfslieferungen für die Zivilbevölkerung lehnte Clay mit den Worten ab: „Sollen die Deutschen doch leiden…“ (S. 122).

„Von 1945 bis Mitte 1948 stand einem der wahrscheinliche Zusammenbruch, die Auflösung und Zerstörung einer ganzen Nation vor Augen“, zitiert Bacque einen amerikanischen Augenzeugen zu den Auswirkungen der Hungerblockade (S. 102). Keine ausländische Regierung und keine internationale Hilfsorganisation durfte den Deutschen im ersten Nachkriegsjahr helfen. Die Invasoren beschlagnahmten oder schickten so viele Lebensmittel in die Herkunftsländer wieder zurück, daß sich das Internationale Komitee des Roten Kreuzes im August 1945 veranlaßt sah, Beschwerde einzulegen (S. 173). Von den Protesten unbeeindruckt, vollzogen die Verantwortlichen weiter die Maßnahmen zum geplanten Hungergenozid am deutschen Volk. Die Anzahl der aufgrund dieser Maßnahmen zu Tode gekommenen Deutschen beziffert Bacque auf 5.700.000 (S. 138). Diese Toten sind nicht Bestandteil der bereits bekannten Statistiken über die Toten der Vertreibung und der Kriegsgefangenenlager, sondern sind zu diesen noch hinzuzurechnen. In den ersten fünf „Friedensjahren“ starben demnach mehr Zivilisten, als Soldaten in sechs Kriegsjahren umgekommen waren. Die Alliierten machten mit dem Töten nach Kriegsende nicht Schluß, sondern steigerten es (S. 144).

Erst 50 Jahre nach den Vorgängen konnte Bacque die Größenordnung der damaligen Planungen aufdecken. Daß diese bislang vertuscht werden konnte, liegt seiner Meinung nach daran, daß der Alliierte Kontrollrat damals sämtliche statistischen Erfassungen beaufsichtigte und entsprechend zusammenstellte. Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden übernahm später diese Zahlen und Statistiken. Die offiziellen deutschen Angaben stammten demnach gar nicht aus deutschen Quellen, sondern wurden schlicht vom amerikanischen Militärgouverneur übernommen, der niedrigere Zahlen gemeldet hatte (S. 131). Die 5.700.000 Deutschen, die man nach dem Krieg verhungern ließ, erhöhen die Gesamtzahl der Toten auf 9.300.000 bis 13.700.000 – eine Zahl, die das Blut in den Adern gefrieren läßt.

Die Revision der zu einer Umsetzung des Morgenthau-Planes verwirklichten Maßnahmen setzte ab 1946 ein, als man meinte, auf die Deutschen in der Auseinandersetzung des Kalten Krieges nicht mehr verzichten zu können. Der Initiative des ehemaligen amerikanischen Präsidenten Herbert Hoover ist es zu verdanken, daß ab 1947 erste humanitäre Zielsetzungen die alliierte Besatzungspolitik beherrschten. Bacque weist nach, daß dies von Hoover fast im Alleingang gegen den Widerstand das State Department durchgesetzt wurde, weshalb er von ihm eine verdiente Würdigung erfährt (S. 165ff). Die alliierte Bevölkerungspolitik hätte noch viel tiefgreifendere Auswirkungen gezeigt, wäre die vollständige Umsetzung des Morgenthau-Plans nicht durch den Tod des Präsidenten Roosevelt in eine gewisse Stagnation verfallen.

Bericht aus dem Jahre 1989 über die Rheinwiesenlager (englischsprachig)

Tod

Traueranzeige der Familie

Nach kurzer schwerer Krankheit begleitet von mehreren Schlaganfällen verstarb James Bacque am 13. September 2019 im Georgian Bay General Hospital in Midland. An seiner Seite bis zum Schluß seine Ehefrau von 64 Jahren Elisabeth, geb. Marani und deren vier gemeinsamen Kindern sowie deren zehn Enkel- und zwei Urenkelkindern.[1] Die Trauerfeier fand am 28. September 2019 in der St. James on-the-lines Church Hall (200 Church Street, Penetanguishene) statt.[2]

Siehe auch

Werke

  • Der geplante Tod – Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern 1945–1946, Pour le Merite, 2008, ISBN 978-3-932381-46-1 [400 S.]
  • Verschwiegene Schuld – Die alliierte Besatzungspolitik nach 1945, Pour le Merite, 2002 [312 S.], Bezugsnachweis
    • Die 2002 erschienene, stark erweiterte Neuausgabe von „Verschwiegene Schuld. Die alliierte Besatzungspolitik in Deutschland nach 1945“ stützt sich zusätzlich auf die mittlerweile zugänglichen Archive der Roten Armee und des sowjetischen Geheimdienstes NKWD, Material, das zur Zeit der Erstausgabe noch nicht zur Verfügung stand.

Englischsprachig

  • The Last Dirty Secret of World War Two, Saturday Night, v. 204, no. 9, whole no. 3714 (September 1989) 31–38.
  • Other Losses – An Investigation into the Mass Deaths of German Prisoners at the Hands of the French and Americans after World War II (Toronto: Stoddart, 1989; London: MacDonald, 1989); zahlreiche Auflagen, zuletzt 2011, ISBN 978-0889226654
  • Other Losses – The Shocking Truth behind the Mass Deaths of Disarmed German Soldiers and Civilians under General Eisenhower’s Command, Prima, Rocklin, CA 1992
  • Crimes and Mercies: The Fate of German Civilians Under Allied Occupation, 1944-1950, Boston und Toronto 1997 (Neuauflage: 2007), ISBN 978-0889225671
  • With Richard Matthias Müller: Dear Enemy – Germany Then and Now, Fenn, Bolton, ON 2000)
    • „The published correspondence of James Bacque of Canada and Richard Matthias Müller of Germany“.
  • Eisenhower’s Death Camps: The Last Dirty Secret of WWII. Steven Books, 2004, ISBN 978-1907861321

Film

  • Other Loses – Die verschwiegene Geschichte Deutschlands nach 1945, DVD, 63 Min. (2016), Bezugsnachweis – basiert auf drei Büchern von James Bacque, über den Völkermord der US- und der französischen Armee an einer Million deutscher Kriegsgefangener, unbemerkt von der Weltöffentlichkeit; mit neuem Bildmaterial und Interviews mit amerik. Kommandanten der Todeslager und Opfern, die überlebten

Verweise

Fußnoten

***

https://wp.me/p2UUpY-4dD

Höllensturm – Die Vernichtung Deutschlands, 1944–1947 (Film, Buch und Artikel)

Der unten folgende Artikel ist übernommen von Metapedia (Stand: 12. Mai 2020; Originalartikel: hier).

Hier geht es zum Filmvideo in deutscher Synchronisierung:

https://archive.org/details/HLLENSTURMOFFIZIELLDieVernichtungDeutschlandsHellstormInDeutsch

Hellstorm Videotitel

https://archive.org/details/HLLENSTURMOFFIZIELLDieVernichtungDeutschlandsHellstormInDeutsch

Das Buch zum Film ist im Buchhandel erhältlich, zum Beispiel beim Verlag Der Schelm: https://derschelm.com/gambio/goodrich-ausmeier-hoellensturm-die-vernichtung-deutschlands-1944-1947.html

***

Höllensturm – Die Vernichtung Deutschlands, 1944–1947

(Weitergeleitet von Höllensturm)
Höllensturm – Die Vernichtung Deutschlands, 1944–1947.jpg

Höllensturm – Die Vernichtung Deutschlands, 1944–1947 ist ein geschichtsforschendes Sachbuch des VS-amerikanischen Historikers und Autors Thomas Goodrich über die Verbrechen der Alliierten während und nach dem Zweiten Weltkrieg und den Genozid am deutschen Volk. Verantwortlich für die Übersetzung des Originals Hellstorm: The Death of Nazi Germany, 1944–1947[1] war Gerhard Ausmeier.

Inhalt

„Millionen vergewaltigt … Millionen ermordet … Millionen gefoltert … Millionen versklavt … Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst … vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben. Dies ist – in ihren eigenen Worten – ihre Geschichte.“

Dokumentarfilm

Basierend auf dem Buch wurde 2015 von Kyle Hunt der Dokumentarfilm „Hellstorm“ erstellt.

Zitate

  • „Deutschland, das noch vor einem Menschenalter blühende, von Kraft strotzende, reiche und industriemächtige Land, ist einem zermürbenden Verarmungsprozeß anheimgefallen: durch den Krieg verbraucht und tief verschuldet, durch Kriegszerstörungen weiterhin verheert, durch die Kriegsfolgen eingeengt, maßlos übervölkert und mit einem unnatürlichen Mißverhältnis der Geschlechter und Altersstufen belastet, in eine wirtschaftliche Lage gezwungen, die dem Wiederaufbau alle nur erdenklichen Hindernisse in den Weg legt, muß es mit allgemeiner Armut auf lange Sicht rechnen und mit allen zu Gebote stehenden Mitteln zunächst auf ein Ziel hinsteuern: daß wenigstens das Existenzminimum gewahrt und gerettet werde.“[2] — Papst Pius XII.
  • „Ein tapferer Mitteldeutscher namens Gerhard Ausmeier übersetzte es gerade zu Ende. Wer es liest, wird von der Lektüre verwandelt! Es wird zu einer gewaltigen Waffe in unseren Händen!“ — John de Nugent, November 2015

Filmbeiträge

Siehe auch

Filmbeiträge

  • Other Loses – Die verschwiegene Geschichte Deutschlands nach 1945, DVD, 63 Min. (2016), Bezugsnachweis – basiert auf drei Büchern von James Bacque, über den Völkermord der US- und der französischen Armee an einer Million deutscher Kriegsgefangener, unbemerkt von der Weltöffentlichkeit; mit neuem Bildmaterial und Interviews mit amerikanischen Kommandanten der Todeslager und Opfern, die überlebten

Literatur

  • Thomas Goodrich:
    • Höllensturm – Die Vernichtung Deutschlands, 1944–1947. CreateSpace Independent Publishing, 2015, ISBN 978-1517540241 [475 S.]; ausführliche Buchbesprechung von J. A. Sexton: [1] 10. Dezember 2011 (engl.), abgedruckt in: C.T. [i. e. César Tort] (Editor): The Fair Race’s Darkest Hour, Daybreak, Sixth Edition, 2019, ISBN 9781387749027 [710 S.], Buchvorstellung
    • Summer, 1945: Germany, Japan and the Harvest of Hate, CreateSpace Independent Publishing Platform, 2018, ISBN 978-1979632560
    • Rape Hate – Sex & Violence in War & Peace. CreateSpace Independent Publishing Platform, 2015, ISBN 978-1505403398 [368 S.; ausführlich zum Schicksal deutscher Frauen vor und nach der Kapitulation 1945]
  • Jan von FlockenVerbrechen an Deutschen – Vertreibung, Bombenterror, Massenvergewaltigungen. Compact Geschichte Nr. 8, 2019 [82 S.], Bezugsnachweis
  • Franz W. SeidlerDeutsche Opfer: Kriegs- und Nachkriegsverbrechen alliierter Täter. Pour le Merite, 2013, ISBN 978-3932381669
  • Jan von FlockenMichael KlonovskyStalins Lager in Deutschland 1945–1950. Dokumentation, Zeugenberichte. Ullstein Verlag, Berlin 1991, ISBN 3-550-07488-3
  • Erich Schwarzburg: Die jüdische Kriegshetze in den USA zwischen 1933 und 1944 PDF, 1944 [42 S.] – Weitere Ausgabeformate
  • Ingo von MünchFrau, komm!“ – Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen 1944/45Leopold-Stocker-Verlag, 1. Aufl. 2009, ISBN 978-3902475787
  • Ingeborg Jacobs: Freiwild – Das Schicksal deutscher Frauen 1945, List Taschenbuch, 2009, ISBN 978-3548609263
  • Miriam Gebhardt: Als die Soldaten kamen – Die Vergewaltigung deutscher Frauen am Ende des Zweiten Weltkriegs. Deutsche Verlags-Anstalt, 2015, ISBN 978-3421046338[3] Vorsicht! Enthält politisch korrekte Verengungen und Versimpelungen im Sinne der Umerziehung!
  • Erich KernAlliierte Verbrechen an Deutschen – Die verschwiegenen OpferArndt-Verlag, [472 S., davon 16 Bildseiten, Großformat], Bezugsnachweis – Erstveröffentlichung mit Karl Balzer im K.W.Schütz-Verlag, Preußisch Oldendorf 1980
  • John Wear: Germany’s War: The Origins, Aftermath & Atrocities of World War II. American Free Press, 2015, ISBN 978-0982344897 [508 S.; Buchvorstellung]
  • Benton L. Bradberry: Das Märchen vom bösen Deutschen. Verlag Der Schelm, 2. Aufl. 2019, ISBN 978-3-947190-40-9 [537 S.] – deutsche überarbeitete und korrigierte Übersetzung des 2012 erschienenen US-amerikanischen Originals “The Myth of German Villainy”, aus dem Englischen übersetzt von Jürgen M. Streich und Ulla Schmid, Bezugsnachweis[4]
  • James Bacque:
    • Der geplante Tod – Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern 1945–1946, Pour le Merite, 2008, ISBN 978-3-932381-46-1 [400 S.]
    • Verschwiegene Schuld – Die alliierte Besatzungspolitik nach 1945, Pour le Merite, 2002 [312 S.], Bezugsnachweis
  • Giles MacDonogh (Brite): After The Reich. The Brutal History of The Allied Occupation. Basic Books; Reprint edition (2009 [Erstveröffentlichung 2007]), ISBN 978-0465003389 [656 S.], Buchbesprechung (engl.) von Mark WeberNational Vanguard, 6. Juli 2018

Verweise

Fußnoten

  1. Hochspringen Hellstorm: The Death of Nazi Germany, 1944–1947. CreateSpace Independent Publishing Platform, 2014, ISBN 978-1494775063
  2. Hochspringen Ostdeutschland: Papst Pius XII. verurteilte vor 50 Jahren die Vertreibung der DeutschenJunge Freiheit, 6. März 1998
  3. Hochspringen Die BRD-Professorin hat allein 190.000 „sexuelle Übergriffe“ durch US-Soldaten, darunter viele Neger – was auch weitere Berichte besagen –, errechnet.
  4. Hochspringen Benton L. Bradberry war ein US-amerikanischer Marineoffizier und Dipl.-Politologe, Todesrune.png 2019

***

https://wp.me/p2UUpY-4dv