Endzeitnotizen (74): Die gegenwärtige göttliche Absicht in der Welt

Der Plan Gottes für dieses Zeitalter besteht nicht darin, die Welt zu bekehren, sondern diejenigen aus der Welt herauszurufen, die an Christus glauben, damit sie den Leib Christi, die Gemeinde, bilden. Die Welt wird zwar „bekehrt“ werden, und es wird auch noch ein Reich der Gerechtigkeit auf der Erde geben; doch nach der Bibel wird jener Tag einer umgestalteten Erde, die keinesfalls das Ergebnis des christlichen Dienstes ist, erst nach der Wiederkunft des Herrn sein. Dieses Ereignis wird nur möglich sein durch Seine persönliche Gegenwart und Seine Macht.

Erst nach dem Zerschlagen des großen Standbildes durch den Stein – einem Symbol für die Wiederkunft Christi – wird der Gott des Himmels ein ewigwährendes Reich auf der Erde aufrichten (Dan 2,44-45). Erst nachdem der Herr wiedergekommen ist und sich auf den Thron Seiner Herrlichkeit gesetzt hat, wird Er die Schafe an Seiner Rechten in das irdische Reich führen, das Er für sie bereitet hat (Mt 25,31-34). Erst nachdem Er vom Himmel herabgestiegen ist, wird Christus 1000 Jahre lang auf der Erde herrschen (Offb 19,11-20,9; vgl. Apg 15,13-19; 1Kor 15,20-25).

Als Christus von den besonderen Merkmalen dieses Zeitalters sprach (Mt 13,1-50), hob Er drei Punkte besonders hervor: 1. Israels Platz in dieser Welt würde sein wie ein Schatz, der in einem Acker vergraben ist (Mt 13,44); 2. das Böse würde bis zum Ende des Zeitalters herrschen (Mt 13,4.25.33.48); 3. die Kinder des Reiches – sie werden mit dem Weizen, einer kostbaren Perle und guten Fischen verglichen – werden herausgesammelt werden (Mt 13.30.45.46.48).

Aus diesen drei Merkmalen des Zeitalters lässt sich schlussfolgern, dass das letzte, die Sammlung der Kinder des Reiches, Gottes höchstes Ziel in diesem Zeitalter ist. In Übereinstimmung damit heißt es in Römer 11,25, dass Israels Verstockung anhält, bis die Gemeinde vollständig sein wird (lesen Sie auch Eph 1,22-23), d.h. bis zum Ende des Zeitalters der besonderen Segnung der Heiden.

Auch wird das „Geheimnis der Gesetzlosigkeit“ (2Thes 2,7) oder das Böse im gegenwärtigen Zeitalter wirksam sein, wenn auch zurückgehalten, bis der, welcher jetzt zurückhält, nämlich der Geist Gottes, aus dem Wege ist (2Thes 2,7). Da der Geist erst weggenommen wird, wenn Er das Herausrufen der Gemeinde beendet hat, ist das unmittelbare Ziel Gottes nicht die Korrektur des Bösen in der Welt, sondern das Herausrufen aller Gläubigen. Israels Bündnisse werden noch erfüllt (Röm 11,27), und das Böse wird von der Erde verbannt werden (Offb 21,1); doch das augenblickliche Ziel Gottes, von dem alle anderen Ziele offensichtlich abhängen, ist die Vollendung der Gemeinde.

In Apostelgeschichte 15,13-19 wird das Wesentliche der Ansprache des Jakobus am Ende des ersten Konzils der Gemeinde in Jerusalem wiedergegeben. Dieses Konzil beschäftigte sich mit dem gegenwärtigen Ziel Gottes. Die Urgemeinde bestand vorwiegend aus Juden, und diese waren verwirrt hinsichtlich ihrer nationalen Stellung im Licht der Tatsache, dass das neue Evangelium nun auch den Heiden verkündigt wurde. Jakobus sagt, dass nach der Erfahrung, die Petrus im Haus des Heiden Kornelius gemacht hat, Gott nun zuerst die Nationen heimsucht, um aus ihnen ein Volk zu nehmen für Seinen Namen. „Nach diesem“ (V. 16) wird der Herr wiederkehren und Seinen Plan für Israel und die Heiden erfüllen.

All dies zeigt uns, dass im gegenwärtigen Zeitalter weder der einzelne Gläubige noch die Gemeinde von Gott zu einem Weltverbesserungsprogramm berufen ist; vielmehr ist der Gläubige aufgerufen, in aller Welt ein Zeuge für Christus und Seine rettende Gnade zu sein, und durch diesen Dienst der Verkündigung des Evangeliums wird der Geist Gottes die höchste göttliche Absicht für dieses Zeitalter erfüllen.

Quelle: Lewis S. Chafer / John F. Walvoord, Grundlagen biblischer Lehre, 2. Aufl, (c) Christliche Verlagsgesellschaft Dillenburg, Dillenburg 2018, S. 281-283.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.