Endzeitnotizen (53): Das Tausendjährige Reich und seine Hauptereignisse (+ Schaubild)

Ob „Tausendjähriges Reich“ oder „Millennium“ (lateinisch „tausend Jahre“) – stets ist das Gleiche gemeint. In Offenbarung 20,1-7 heißt es, dass Christus ein Reich aufrichten und nach seiner Wiederkunft 1000 Jahre lang herrschen wird. Das Tausendjährige Reich, womit der Schlusspunkt der Geschichte gesetzt wird, umfasst die Vorstufe der Ewigkeit. Während dieser Zeit, in der Jesus Christus im Mittelpunkt der gesamten Schöpfung stehen wird, herrscht er in Macht und großer Herrlichkeit sichtbar über die ganze Welt. Es wird eine wunderbare Zeit sein, die von Gerechtigkeit und Frieden geprägt ist.

Viele alttestamentliche Stellen sprechen von einer noch künftigen Zeit wahren Friedens und Glücks für alle Gerechten und Gottesfürchtigen unter der gütigen Herrschaft Jesu Christi, der dann im wörtlichen Sinn auf Erden regieren wird. In Sacharja 14,9 heißt es: „Der HERR wird König sein über die ganze Erde; an jenem Tag wir der HERR einzig sein und sein Name einzig.“ Dann lesen wir in V. 16-21 davon, wie es im Tausendjährigen Reich sein wird.

Zu anderen alttestamentlichen Stellen über das Tausendjährige Reich gehören Psalm 2,6-9; Jesaja 2,2-4; 11,6-9; 65,18-23; Jeremia 3,12-14.31-37; Hesekiel 34,25-29; 37,1-6; Hesekiel 40-48; Daniel 2,35; 7,13-14; Joel 2,21-27; Amos 9,13-14; Micha 4,1-7 und Zephanja 3,9-20. Es sind nur einige wenige der zahlreichen vor dem ersten Kommen Christi gegebenen Prophetien, die dieses Reich beschreiben.

Auch das Neue Testament spricht vom kommenden Tausendjährigen Reich, und zwar in Stellen wie Matthäus 5,1-20; 19,27-30; 26,27-29; Markus 14,25; Lukas 22,18; 1. Korinther 6,9-11 und Offenbarung 20. Interessanterweise wird uns erst in der Offenbarung mitgeteilt, dass dieses Reich 1000 Jahre Bestand haben wird.

Zu den wichtigsten Merkmalen des Tausendjährigen Reiches gehören:

* Satan wird zu Beginn des Tausendjährigen Reiches gebunden werden (Offenbarung 20,1-3).

* Israel wird letztendlich wiederhergestellt werden. Dazu gehören:
– Wiedergeburt (Jeremia 31,31-34)
– Rückführung (5. Mose 30,1-10; Jesaja 11,11-12,6; Matthäus 24,31)
– erneute Inbesitznahme des Landes (Hesekiel 20,42-44; 36,28-38)
– Wiederaufrichtung des Thrones Davids (2. Samuel 7,12-16; 1. Chronik 17,11-14; Jeremia 33,17-26)

* die Herrschaft Jesu Christi (Jesaja 2,3-4; 11,2-5)

* die Tatsache, dass Satan am Ende des Tausendjährigen Reiches losgelassen wird und nochmals rebelliert (Offenbarung 20,7-10)

* das Gericht am großen weißen Thron und die zweite Auferstehung bzw. das Gericht der verstorbenen Ungläubigen (Offenbarung 20,11-15)

Im Tausendjährigen Reich wird der adamitische Fluch mit Ausnahme des Todes aufgehoben. In dieser Zeit erreichen Menschen ein Alter von 1000 Jahren. Christus wird auf dem Thron Davids sitzen, über die Welt herrschen und Frieden und Gerechtigkeit mit sich bringen. Das Tausendjährige Reich ist eine Zeit großen geistlichen Triumphes, in der Israel seine nationale Bestimmung erfüllt und die Nationen die unermesslich großen Segnungen genießen, die ihnen durch Jesus Christus und das Volk Israel geschenkt sind. Die Bibel beschreibt das Tausendjährige Reich als Zeit der Gerechtigkeit, des Gehorsams, der Heiligkeit, der Wahrheit und einer nie zuvor erfahrenen Fülle des Heiligen Geistes.

Im Tausendjährigen Reich gibt es gewaltige Veränderungen des menschlichen Lebensraums. Jesaja 35,1-2 sagt uns, dass die Wüste blühen und fruchtbar wird. In Gebieten, die heute für ihre Trockenheit bekannt sind, wird überreicher Niederschlag fallen, so dass es für die Tiere mehr als genug Nahrung gibt (Jesaja 30,23-24; 35,7). Außerdem werden die Raubtierinstinkte in der Schöpfung nicht mehr vorhanden sein. Die Unterschiede zwischen zahmen und wilden Tieren werden beseitigt, da alle Geschöpfe einträchtig miteinander leben werden (Jesaja 11,6-7).

Die gesundheitlichen Verhältnisse für die Menschen werden sich drastisch verbessern. Sie leben viel länger, wobei viele körperliche Gebrechen und gesundheitliche Probleme verschwinden (Jesaja 29,18; 33,24). Da Krankheit und Missbildungen nicht mehr vorhanden sind – und die Menschen länger leben -, werden die Unterschiede zwischen denen, deren Körper noch sterblich ist, und jenen, die einen Auferstehungsleib besitzen, auf ein Mindestmaß beschränkt sein. In diesem idealen Lebensraum werden die Menschen in dem Maß das Glück genießen, wie Armut, Ungerechtigkeit und Krankheit aufhören (Jeremia 31,12-14).

Das geistliche Leben im Tausendjährigen Reich unterscheidet sich von allem, was wir je erlebt haben. Dadurch, dass sich die Gläubigen täglich in der persönlichen Gegenwart Jesu Christi, des Herrschers auf dem Thron Davids, aufhalten, wird sich ihr Leben stark verändern. Jesaja sagt: „Das Land wird voll der Erkenntnis des HERRN sein, wie von Wassern, die das Meer bedecken“ (11,9). Weltweit und uneingeschränkt kann man Christus erkennen und anbeten. Im Tausendjährigen Reich haben sowohl Christen als auch Angehörige des wiederhergestellten Volkes Israel ein hohes Maß an geistlicher Erkenntnis, Empfindsamkeit und Aktivität. Für Israel gilt der Neue Bund unter den Bedingungen, die in Stellen wie Jesaja 59,20-21; Jeremia 31,31-34; 32,37-40; Hesekiel 16,60-63 und 37,21-28 prophetisch vorausgesagt wurden.

Am deutlichsten kommen die geistlichen Merkmale des Tausendjährigen Reiches in der Anbetung und den gottesdienstlichen Aktivitäten im Tempel dieses Reiches zum Ausdruck. Dort steht dann der in Hesekiel 40-46 beschriebene Tempel. Der Gottesdienst im Tempel des Tausendjährigen Reiches wird zweifellos alles Vorherige in den Schatten stellen: Dann kommen Gerechte aus Israel und den Nationen freudig nach Jerusalem, um den großen Retterkönig zu preisen (Jesaja 2,2-4; 11,9-10; Hesekiel 20,40-41; 40,1-46,24; Sacharja 14,16).

Leider wird es aber trotz solch idealer Verhältnisse Rebellion geben. Weil die vollständigen Auswirkungen des Sündenfalls noch nicht beseitigt sind, wird es einen letzten Aufstand gegen die gerechte Herrschaft Jesu Christi geben. Dies geschieht am Ende des Tausendjährigen Reiches, wenn Satan nochmals kurz aus seinem Gefängnis losgelassen wird. Schließlich wird er jedoch nach den Worten der Schrift gerichtet und seine ewige Strafe erhalten (Offenbarung 20,7-10).

In unserer Welt, die von Chaos, Verzweiflung, Verfall, Gewalt und dem ausufernden Bösen geprägt ist, bietet uns die Gewissheit, dass das Tausendjährige Reich kommt, die Zusicherung, dass Gott seinen prophetischen Heilsplan nicht aufgegeben hat. Es wird wirklich ein Tag kommen, da Christus in Gerechtigkeit und Rechtschaffenheit über die Welt herrscht. Daher brauchen sich Christen heute keine Sorgen zu machen oder Angst haben. Unsere „glückselige Hoffnung“ ist Jesus Christus (Titus 2,13), und wir können sicher sein, dass sein Reich tatsächlich kommt.

________

Quelle: Tim LaHaye/Thomas Ice, Countdown (…), (c) 2003 Christliche Verlagsgesellschaft, Dillenburg, 5. Aufl. 2016, S. 88-90.

***

https://gloria.tv/post/bHXPngzRsTja1pWH2WHUUqc16

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.