„Wen die Götter lieben“ (1942) – Deutscher Historienfilm um Wolfgang Amadeus Mozart, von Eduard von Borsody und Karl Hartl

Wen_die_Götter_lieben

Zum Filmvideo:

https://archive.org/details/wendiegotterliebenquotwhomthegodslovequot1942

Wen die Götter lieben ist ein deutscher Historienfilm über Wolfgang Amadeus Mozart. Der Film wurde in Salzburg gedreht. Die Uraufführung fand am 5. Dezember 1942 statt.

Handlung:

Der junge Komponist Wolfgang Amadeus Mozart aus Salzburg verliert nach dem Mißerfolg seines Konzertes in Paris die geliebte Mutter. Er reist nach Wien, wo er mit Madame Weber und ihren Töchtern Aloysia und Konstanze zusammentrifft.
Durch die Mitwirkung in einem Mozart-Konzert vor dem Kurfürsten in Mannheim wurde die von Mozart schwärmerisch geliebte Aloysle an die Münchener Oper verpflichtet, sie ist inzwischen verheiratet und zur berühmten Sängerin aufgestiegen. Obwohl Madame Weber von dem in Wien noch vergeblich gegen die Vorherrschaft der italienischen Oper ankämpfenden armen Mozart nichts wissen will, schenkt er der jüngeren Tochter Konstanze, die ihn aufrichtig liebt, seine Neigung.
Durch die Vermittlung einiger Freunde gelingt es, den Kaiser für Mozarts Schaffen zu interessieren, und er erhält den kaiserlichen Auftrag, eine Oper zu schreiben. Nachdem er Konstanze zu seiner Frau gemacht hat, komponiert er die Musik zur „Entführung aus dem Serail“, welches Werk bei der Uraufführung den Beifall des Publikums und die Zufriedenheit des Kaisers erringt. Doch Mozarts finanzielle Schwierigkeiten wollen trotz des Erfolges kein Ende nehmen.
Er muß sich mit Stundengeben abquälen und vollendet in intensiver, aufreibender Arbeit seinen „Figaro“. Für die Rolle des Cherubin wird Aloysla verpflichtet, die nun zum zweiten Mal in sein Leben tritt. Seine alte Leidenschaft für die Unvergeßliche flammt wieder auf, doch vor der Aufführung seiner später zum größten Erfolg werdenden Oper „Don Juan“ in Prag muß Mozart das Unerfüllbare seiner kühnen Hoffnungen einsehen. Er trennt sich von Aloysia und findet zu Konstanze zurück. Die Jahre vergehen.
Immer aber bleibt die Not ständiger Gast in Mozarts Haus. Da erhält er den geheimnisvollen Auftrag eines Unbekannten, ein Requiem zu schreiben. Diese Arbeit schlägt ihn in Bann, verzehrt aber auch die letzten Kräfte des in genialischem Kampf Erschöpften. Seine Freunde, darunter auch Aloysla, versammeln sich um sein Sterbelager. Unter den himmlischen Klängen seines Requiems gibt Mozart seinen Geist auf. lm wütenden Schneetreiben des 5. Dezember 1791 bringt der ärmliche Wagen das Sterbliche Mozarts in Wien zur letzten Ruhe. Sein Unsterbliches aber bleibt als Glück und Schönheit der Erde.
Quelle: Illustrierter Film-Kurier

Vgl. dazu:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wen_die_G%C3%B6tter_lieben_(1942)#Handlung

Auszeichnungen
Der Film erhielt die Prädikate „staatspolitisch und künstlerisch besonders wertvoll“ und „jugendwert“.

Vollständiger Artikel auf Metapedia:
https://de.metapedia.org/wiki/Wen_die_G%C3%B6tter_lieben

Zum Filmvideo:

https://archive.org/details/wendiegotterliebenquotwhomthegodslovequot1942

Wen die Götter lieben Videotitelfoto

***

Sehen Sie mehr ⇒ DEUTSCHE FILME

***

https://wp.me/p2UUpY-2CT

4 Gedanken zu „„Wen die Götter lieben“ (1942) – Deutscher Historienfilm um Wolfgang Amadeus Mozart, von Eduard von Borsody und Karl Hartl

    1. Danke für die Empfehlung. Steht sowieso auf der Liste. :-)
      Um das YouTube-Video überhaupt sehen zu können, muss man zuvor die Einstellung von Deutschland in ein anderes Land mit weniger Zensur ändern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.