„Besatzung Dora“ (1943) – Deutscher Spielfilm

Besatzung Dora DVD

Zum Film:

Besatzung_Dora - Filmplakat2Besatzung Dora ist ein deutscher Spielfilm (Kriegs- und Liebesfilm) von Karl Ritter aus dem Jahr 1943.

Handlung: (…) Feldwebel Roggenkamp und den Bordschützen Unteroffizier Mott. Nach der geglückten Heimkehr widmen sich die Kameraden ganz der vorbereiteten Ferntrauung Roggenkamps, die jäh gestört wird: Die Braut hat ihre Einwilligung zurückgezogen. Otto Roggenkamp ist ratlos. Der Staffelkapitän richtet es so ein, daß die Besatzung der „Dora“ nach Berlin fliegen kann, wo sie sich ihre „neue Mühle“ selbst abholen soll. Da wird Gelegenheit sein, die „Sache Roggenkamp“ aufzuklären. In Berlin bittet Fritz Mott seine Verlobte, die Straßenbahnschaffnerin Betty, sich Roggenkamps anzunehmen, während er selber zu der etwas extravaganten Mathilde, der Braut Roggenkamps, fährt, um zu vermitteln. Roggenkamp und Betty aber fassen Neigung zueinander, und Fritz Motte ist bald in die temperamentvolle Mathilde verliebt. — Die beiden Leutnants von der „Dora“ haben in Berlin ihre gemeinsame Bekannte Marianne, Assistenzärztin in einem Reservelazarett, aufgesucht. Jeder glaubt, bei ihr Hahn im Korbe zu sein. — Bald sind die Berliner Tage vorbei, und die „Dora“ wird an die Ostfront beordert. Wieder bei der Staffel, empfehlen die beiden Leutnants dem inzwischen verwundeten Staffelkapitän als beste Pflegerin Marianne. Die „Dora“ wird zu neuem Einsatz befohlen. Über der Feier des 2000. Feindfluges der Staffel liegt der Schatten menschlicher Verstimmungen: Zwischen Otto und Fritz herrscht Mißtrauen wegen Betty und Mathilde, das gleiche ist von Borcke und Krane Mariannes wegen zu sagen. Die „Dora“ wird zu einer Sonderunternehmung nach Afrika kommandiert. Mitten in der Wüste muh die Maschine Notlandung vornehmen. Tagelang harrt die Besatzung bei Sandsturm und Wasserknappheit aus. Hier kommt es wieder zur menschlichen Annäherung der Kameraden: Die gemeinsame Aufgabe, das gemeinsame Schicksal hat sie wieder zusammengeführt. Sie werden durch ein italienisches Flugzeug schließlich gerettet. — Krane und Borcke treffen in Berlin Marianne wieder. — Ihre Rivalität ist gegenstandslos geworden: Marianne ist die Frau des Staffelkapitäns. Sie fügen sich voller Humor der neuen Wendung und fungieren als Trauzeugen bei Roggenkamps Eheschließung mit Betty. Mathilde paßt eben doch besser zu Fritz Mott als zu Otto Roggenkamp. Das private Zwischenspiel ist beendet — wieder geht es für die Männer von der „Dora“ neuem Einsatz entgegen.

Im November 1943 wurde BESATZUNG DORA von der Filmprüfstelle aufgrund der politischen Lage verboten.

Bitte beachten Sie: Es handelt sich heute um einen Vorbehaltsfilm der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung. Er gehört damit zum Bestand der Stiftung, ist nicht für den Vertrieb freigegeben, und darf nur mit Zustimmung und unter Bedingungen der Stiftung gezeigt werden.

Weitere Informationen:
https://de.metapedia.org/wiki/Besatzung_Dora
https://de.wikipedia.org/wiki/Besatzung_Dora

Verknüpfungen zum Film:

Besatzung Dora - Video

***

Sehen Sie mehr ⇒ DEUTSCHE FILME

***

https://wp.me/p2UUpY-2tP

2 Gedanken zu „„Besatzung Dora“ (1943) – Deutscher Spielfilm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.