Philosophische Fragen (3): Wie wahr sind Religionen?

G.: Es gibt viele Religionen, darunter einige, die zu sogenannten Weltreligionen wurden. Sind sie wahr oder falsch? Oder alle ein bisschen wahr? Oder nur einige davon, oder sogar nur eine einzige? Was überhaupt ist mit „wahr“ gemeint, wenn eine Religion behauptet, sie sei wahr?
https://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/modernes-leben-die-7-weltreligionen_aid_197913.html

G. v. G.: Religion ist IMMER BUCH-Religion! Eine Religion ist eine Ideologie! Eine Ideologie besteht aus Dogmen, unumstößlichen Lehr- und Glaubenssätzen, die nicht hinterfragt werden dürfen! Ideologie und Dogma sind IMMER WIDERNATÜRLICH, denn sonst gäbe es sie nicht !!! Demnach gibt es nur DREI Religionen! Sie gründen sich auf das SELBE Buch, den Tanách (AT) der $INGU£ÄR€N ! Der Tanách lehrt den $atani$mu$, und der Talmúd ist die Gebrauchsanweisung dazu! In der Kirchenbibel nimmt der Tanách rd. 2/3 bis 3/4 dieses Sammelbandes ein. Der Kurán ist eine Zusammenfassung von Tanách und Talmúd! Das Kirchentum ist )udentum für Gesittete, der Islám ist )udentum für triebgesteuerte Irre! Der WAHRE Glaube kommt aus der Natur, denn in der Natur offenbart sich die Gottheit !!!


 

G.: Die bestehenden Weltreligionen sind festgelegt auf ihre heiligen Bücher und darauf gründenden theologischen Systeme. Sie versprechen ihren Anhängern, sie zum Heil zu führen. Das Heil wird unterschiedlich gesehen: glückseliges Leben im Himmel, Befreiung von der Wiedergeburt, Erleuchtung, u. dgl. m. Man muss bei der Religion also fragen, zu welchem Ziel sie führen will und auf welchem Weg, mit welchen Mitteln. Und überhaupt: Ist das Ziel real oder illusionär?

Der WAHRE Glaube kommt aus der Natur, denn in der Natur offenbart sich die Gottheit !!!

Die Natur ist einerseits sehr groß und wir kennen nur einen begrenzten Ausschnitt aus ihr. Auch ist ihr Charakter ungleichartig, voller Gegensätze.
Andererseits ist die uns bekannte Natur vielleicht nur ein winziger Teil eines viel größeren Ganzen.
Auch besteht die Grundfrage, ob eine/ die Gottheit überhaupt existiert.
Gleich ob der Mensch ein Teil der Natur ist oder über sie hinausgeht, müsste er doch auch eine Offenbarungsquelle für die Gottheit sein.
Also: Wer oder was ist die Gottheit und in welchem Verhältnis steht sie zur Natur und zum Menschen?
Und wenn die Gottheit, wie in den theistischen Religionen, persönlich ist im Sinne von Geistigkeit, Vernunft, Freiheit, … – muss sie dann nicht auch mit dem Menschen kommunizieren können?

G. v. G.: Andersherum! Die Natur geht über die (Buch-)Religionen hinaus, und zwar um Dimensionen !!! Religionen sind aus sich selbst heraus kleinkarriert und rechthaberisch, weil sie nur aus ihren Dogmen und aus ihrer Ideologie heraus überhaupt existieren können!


 

G.: Da es bei Religion stets um das Verhältnis relativer „sentienter“ ( = vernünftiger und fühlender) Wesen zum absoluten Gott geht, können die geschichtlichen Religionen nur relativ, das heißt örtlich, zeitlich, national, mentalitätsmäßig, kulturell usw. beschränkt sein, trotz aller gegebenenfalls erhobener – und sich gegenseitig ausschließender ! – Absolutheitsansprüche. Sie enthalten allenfalls Wahrheitselemente, Wahrheitsaspekte. Absolut ist allein Gott.

***

Quelle: https://www.facebook.com/groups/deutscherglaube/permalink/591235445039730/

Kurzverweis: https://wp.me/p2UUpY-2gQ

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.